Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Mit der BKC öffentliche Fördermittel sichern

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW-Bank) bietet in den Bereichen Bauen, Wohnen und Energiesparen ein breites Spektrum an zinsgünstigen Darlehen, die zur langfristigen Finanzierung von Investitionen dienen können.

Das Thema "Energieeffizient Bauen und Sanieren" ist weiterhin das zentrale Förderprodukt zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Gebäudebereich. Es leistet einen wichtigen Beitrag für das Erreichen der Klimaschutzziele.

Wir beraten Sie gern ausführlich über Finanzierungsmöglichkeiten, die durch verschiedene Programme der KfW-Bank unterstützt werden. Die Beantragung Ihrer Fördermittel muss vor Beginn der Investitionsmaßnahmen erfolgen. Setzen Sie sich daher rechtzeitig mit uns in Verbindung.

Neuerungen ab dem 01. Juli 2021

Die Bundesregierung hat im Rahmen des „Klimaschutzprogrammes 2030“ die Förderung für den Bau und die Sanierung energieeffizienter Gebäude weiterentwickelt. Ziel ist, einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen. Unter dem Dach der neuen „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ werden die Förderprogramme zum 1. Juli 2021 neu aufgesetzt.

Die Förderungen gelten für:

  • alle Nicht-Wohngebäude, z. B. Krankenhäuser, Kindertagesstätten
  • alle Wohngebäude, z. B. für Eigentums­wohnungen, Ein- und Mehr­familien­häuser oder Wohnheime

Was ist neu?

  • Sämtliche Förderangebote (Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Fachplanung und Baubegleitung) können mit nur einem Antrag gestellt werden
  • Jeder Fördertatbestand wird sowohl als Zuschuss, wie auch als Kreditförderung angeboten (bislang teilweise nur Zuschuss bzw. teilweise nur Kreditförderung)
  • Integration von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz
  • Stärkere Anreize bei besonders ambitionierten Sanierungen
  • Neubauten mit Nachhaltigkeitszertifizierung erhalten eine erhöhte Förderung

Der Bau und die Sanierung energieeffizienter Gebäude wird somit zukünftig vereinfacht, umfangreicher, flexibler und stärker prämiert - sowohl als Zuschuss als auch als Kreditförderung.

Bitte beachten Sie: Sofern Sie bereits mit dem Vorhaben begonnen haben oder dies bis 30. Juni 2021 tun, ist eine Antragstellung nach alten Richtlinien notwendig. Sprechen Sie uns dazu zeitnah an! Da die neue Förderung aber deutlich attraktiver ist als die aktuelle, warten Sie, soweit es geht, mit dem Vorhabenbeginn bis nach der Antragstellung, die ab Anfang Juli 2021 möglich sein wird.