„Diese Krise als Chance zu begreifen, da fehlt mir das Verständnis.“

Zitat von Dr. Richard Böger, Vorstandsvorsitzender

Beim diesjährigen BKC-Kapitalmarktforum, das am 3. November 2020 erstmalig digital stattfand, wurde live aus einem Studio in Paderborn gesendet: 250 Zuschauer verfolgten über einen Youtube-Livestream die Veranstaltung an ihren Bildschirmen.

"Best Of" Kapitalmarktforum 2020:

Nach einer kurzen Einführung durch das Marketing-Team begrüßte der Vorstandsvorsitzende Dr. Richard Böger alle Mitglieder, Freunde und Kunden und bot einen detaillierten volkswirtschaftlichen Ausblick auf das Jahr 2021. Zunächst resümierte er rückblickend die aufgestellten Prognosen für 2020 aus November 2019 und stellte fest, dass gut die Hälfte der Voraussagen auch so eingetreten sei. Im Hinblick darauf, dass ein Virus, wie COVID-19 nicht zu erwarten gewesen war, eine gute Bilanz! Nachfolgend gab er den Zuschauern einen Überblick über die aktuelle Konjunktur in Zeiten von Corona und erarbeitete anknüpfend neue Prognosen für das kommende Jahr. Konzentriert geht er von einer nur leicht wachsenden deutschen bzw. europäischen Wirtschaft aus, schätzt eine sinkende Beschäftigung in Deutschland und prognostiziert einen niedrigen Ölpreis. Er sieht den Euro tendenziell stärker und hält eine konstant niedrige Inflation für wahrscheinlich. Darüber hinaus geht er von einem weiterhin sehr niedrigen Zinsumfeld aus und erwartet eine Seitwärtsbewegung an den Aktienmärkten.

Er äußerte seine Gedanken zur weiteren Entwicklung der Corona-Krise und mahnte: „Dieses Geschwätz von ‚Krise als Chance‘ kann ich nicht mehr hören!“ Man müsse die Krise natürlich bewältigen und könne dies besser oder schlechter tun. Für ein erfolgreiches Pandemie-Management sei aber auch beispielsweise die Möglichkeit und der politische Wille zur Durchsetzung strenger Isolierungsmaßnahmen erforderlich. Aber am politischen Willen hapere es teilweise, gerade bei dem Verbot von Partys. „Diese Krise, die schon so viele Tote verursacht hat und vermutlich auch noch weitere Opfer fordern wird, als Chance zu begreifen, da fehlt mir das Verständnis“, appellierte er.

Vollständige Aufzeichnung des Livestreams:

Es folgte ein Vortrag von Markus Böddeker, Betreuung Vermögensberatung, und Michael Wiegand, Betreuung kirchlich-caritative Einrichtungen, zu „Bewährten Kapitalanlagen in stürmischen Zeiten“. Herr Böddeker präsentierte zunächst einzelne Produkte der BKC-Anlageberatung und veranschaulichte die Wertentwicklung der Empfehlungen in den letzten Jahren anhand eines 100.000 EUR Musterportfolios. Eine gut verteile Geldanlage sei wichtig, da das langfristige Parken von Kapital zu einem realen Wertverlust führe. „Sie sehen die 100.000 EUR in 10 Jahren auf dem Sparbuch zwar immer noch, Sie können sich aber weniger dafür kaufen“, so Böddeker. Stattdessen solle man Marktchancen nutzen. Durch eine breite Aufstellung des Vermögens könne man zudem das Risiko deutlich reduzieren. Er endete mit dem Grundsatz: „Die richtige Mischung macht’s! Und für die richtige Mischung kommen Sie zu uns“.

Herr Wiegand griff diesen Gedanken auf und zeigte ausgewählte Anlageideen. Dabei nahm er besonderen Bezug auf den nachhaltigen und hauseigenen BKC Treuhand Portfolio, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert und schon mehreren Krisen zuvor Stand hielt. Er weist eine überdurchschnittliche Wertentwicklung auch im Vergleich zu anderen ähnlichen Fondslösungen auf. Darüber hinaus stellte Herr Wiegand den nachhaltigen Immobilienfonds Quadoro Sustainable Europe vor, der eine attraktive Anlagealternative darstellt. Er lobte die strengen Nachhaltigkeitsansätze und Ausschlusskriterien der beiden Fonds, die das Rendite-Risiko-Profil der Investition verbessern können. Auch er kam zu dem Fazit, dass das Geld in solchen Anlageformen besser aufgehoben sei als „nur“ auf dem Sparbuch.

Abschließend referierten Herr Dr. Helge Wulsdorf (Nachhaltige Geldanlagen) und Herr Tommy Piemonte (Nachhaltigkeitsresearch) über das „Engagement“ der Bank für Kirche und Caritas eG für mehr Nachhaltigkeit. Dazu erläuterte Herr Dr. Helge Wulsdorf verschiedene Anstrengungen der BKC für Klimaschutz und berichtete über konkrete Maßnahmen. Zentral ist die verabschiedete BKC-Klimastrategie, die die Bank schon ab 2020 klimaneutral stellt. Herr Tommy Piemonte erklärte den Begriff „Engagement“ im Rahmen der ethisch nachhaltigen Anlagestrategie als Möglichkeit, direkt mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten und Schwächen oder Kritikpunkte in Bezug auf Nachhaltigkeit mitzuteilen. Er gab Beispiele für die erfolgreichen Engagement-Aktivitäten dieses Jahres, z.B. Gespräche mit Vertretern Namibias zur UN-Biowaffenkonvention. Insgesamt mündete der letzte Vortrag in der Erkenntnis, dass „Engagement“ fester Bestandteil einer im christlichen Sinne verantwortungsvollen Kapitalanlage sei und einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten könne.

Da das Kapitalmarktforum eine Menge an Informationen für die Zuschauer bereithielt, können Sie die Übertragung oder unseren Zusammenschnitt "Best Of" gerne noch einmal anschauen und sich die einzelnen Vorträge im PDF-Format aufrufen.

Bleiben Sie gesund!