Kapitalmarktforum 2014

Ein Schwerpunktthema unseres diesjährigen Kapitalmarktforums am 6. November 2014 beschäftigte  sich mit Armutsreduzierung und Entwicklungspolitik. Darüber hinaus standen Prognosen zu Wachstum und Konjunktur sowie innovative Anlagemöglichkeiten und das Eigenanlagenmanagement der Bank im Fokus. Rund 230 Teilnehmer verfolgten im Heinz Nixdorf MuseumsForum die äußerst informativen Inhalte der Vorträge.

Professor Dr. Stephan Klasen, Universität Göttingen, erläuterte die großen Fortschritte der Armutsreduktion, vor allem in Ostasien und Südasien. Sein Fazit: „Die Herausforderungen bleiben immens, vor allem in Afrika. Die internationale Gemeinschaft ist aufgefordert zu helfen. Doch ohne Frieden und Sicherheit kann keine Entwicklungshilfe geleistet werden.“

Das Selbstverständnis von MISEREOR als kirchliches Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit stellte Professor Dr. Dr. Alexander Lohner, Grundsatzreferent bei MISEREOR, vor. Das Hilfswerk unterstützt Projekte durch Beratung und finanzielle Hilfe. So hat MISEREOR seit 1959 in über 100 Ländern ca. 103.000 Projekte mit rund 6,5 Mrd. Euro unterstützt.

In seinem volkswirtschaftlichen Bericht richtete Dr. Richard Böger einen Blick auf das Jahr 2015. „Die Wirtschaft in Deutschland wird trotz positiver Entwicklungen stagnieren, Inflation bleibt niedrig und Zinsen verharren auf sehr niedrigem Niveau,“ so Böger. Wie die Lebensbedingungen armer Menschen in Entwicklungsländern verbessert werden können, zeigte Dr. Böger in seinem zweiten Vortrag zu „Fairtrade in der Praxis – Wer sind die Gewinner“ beispielhaft auf. Am Beispiel von fairtrade Bananen aus Kolumbien zeigte er anhand einer Rechnung auf, wer wie viel verdient und welcher Anteil im Vergleich zum konventionellen Handel tatsächlich beim Produzenten ankommt.

Äußerst interessiert wurde das Thema „Nachhaltigkeit in unseren Eigenanlagen – transparente Kriterien, Produkte und Prozesse“ verfolgt. Michael Hepers, Bereichsleiter Treasury & Portfoliomanagement stellte die Strukturen unseres Eigenanlagenmanagements vor und erläuterte die einzelnen Prozesse, die für die Auswahl unseres Investments unter Nachhaltigkeitskriterien maßgeblich sind.

Eine Antwort auf die Frage, wie Anleger nachhaltig in Aktien investieren können, lieferte die Vorstellung unseres BKC Aktienfonds, der Oktober 2014 aufgelegt wurde. Holger Freitag, Leitender Vermögensberater Privatkunden, erläuterte die Anlagestrategie, die unsere hausinternen Fondsmanager bei der Auswahl der Unternehmen umsetzen. Darüber hinaus stellte er die Möglichkeit einer Investition in Mikrofinanzanlagen vor, die sich in den letzten Jahren als ein entscheidendes Werkzeug gegen Armut in Schwellen- und Entwicklungsländern etabliert haben.

Begleitung durch Aktion „Faire Gemeinde“

Die Aktion „Faire Gemeinde“ präsentierte sich mit einem Informationsstand für unsere Besucher und begleitete damit das Programm unseres Forums. Das Projekt zeichnet Gemeinden und Institutionen aus, die sich dem konkreten Handeln für mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit in unserer Kirche engagieren.