Sonderausstellung des HNF eröffnet

„HNF Zeitfenster – Glanzstücke der Technikgeschichte“

...so lautet der Titel der kleinen Sonderausstellung des Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF), die wir derzeit in den Fenstern unseres Bankgebäudes zeigen. 18 herausragende Exponate dokumentieren die Technikentwicklung seit dem Mittelalter und stellen sogar einzelne Bezüge zur Kirche und zum Vatikan her.

Einzigartige Ausstellungsstücke zeigen den weitreichenden Einfluss der Informationstechniken

Seit dem Buch „Geheimschrift im Dienste der päpstlichen Kurie“ des Schöningh-Verlages aus dem Jahre 1904 ist bekannt, dass fast alle Päpste – vom Mittelalter bis in die Gegenwart – Verfahren und Geräte zur Geheimkommunikation benutzten, wie die verschiedenen Exponate zeigen. Weitere Recherchen ergaben, dass die Päpste Pius XI. und Pius XII. ihre eigenen Schreibmaschinen benutzten. Auch dies dokumentiert die aktuelle Ausstellung. Auf einer Aufnahme ist zu sehen, dass 1988 im Rahmen einer Privataudienz ein Mitarbeiter der Nixdorf Computer AG ein digitales Telefon mit digitaler Nebenstellenanlage an Papst Johannes Paul II. für den Vatikan überreicht.

HNF-Geschäftsführer Norbert Ryska konzipierte die Ausstellung und stellte Texte und Bilder mit erläuternden Ausführungen zu den einzelnen Exponaten in einem 28-seitigen Flyer zusammen. Durch dekorative Makrophotographien inszenierte Dr. Jochen Viehoff, Kurator des HNF, eine besondere Kulisse zu den Ausstellungsobjekten. Der Flyer zur Ausstellung ist während unserer Geschäftszeiten am Empfang erhältlich.

Die Ausstellung ist bis zum 28. April 2013 in den Schaufenstern unserer Bank zu sehen.