Dr. Helge Wulsdorf maßgeblich an der Entwicklung der Orientierungshilfe beteiligt

Viele Verantwortungsträger in kleinen und großen kirchlichen Einrichtungen suchen nach Möglichkeiten, Vermögen ethisch-nachhaltig anzulegen und damit die vielfältigen Dienste der Kirche finanziell zu sichern. Die Bank für Kirche und Caritas bietet als erfahrene und kompetente Finanzdienstleisterin bereits seit mehr als zehn Jahren an, die Kapitalanlage nach ethisch-nahhaltigen Kriterien auszurichten. Aktuell haben die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) eine Orientierungshilfe zu ethisch-nachhaltigem Investment veröffentlicht. Damit macht die katholische Kirche deutlich, dass der Finanzsektor eines Wechsels zur nachhaltigen Geschäftspraxis bedarf.

Maßgeblich unterstützt wurde die Erstellung der Orientierungshilfe durch Dr. Helge Wulsdorf, Leiter der Fachstelle Nachhaltige Geldanlagen bei der Bank für Kirche und Caritas. Unter seiner Federführung bietet die Bank für Kirche und Caritas als Vorreiterin auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit nicht nur die Palette qualitativ hochwertiger Produkte, sondern ein ganzheitliches Konzept für ihre Finanzdienstleistungen.

„Die Orientierungshilfe soll Finanzverantwortliche in den kirchlichen Einrichtungen bestärken, die im Bereich des ethisch-nachhaltigen Investments schon aktiv sind, und jenen eine Hilfestellung sein, die sich nun mit dieser Materie neu auseinandersetzen“, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx. Für Investoren ist es oft schwer zu erkennen, welche wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen verschiedene Geldanlagen haben. Alle Interessierten finden in der Orientierungshilfe „Ethisch-nachhaltig investieren“ neben grundsätzlichen Erwägungen und praktischen Hinweisen auch konkrete Schritte zur Umsetzung.

Es wird empfohlen, dass sich die Verantwortungsträger kirchlicher Einrichtungen an erfahrene Finanzdienstleister wenden, die sich auf ethisch-nachhaltige Geldanlagen spezialisiert haben.

Als Bank für Kirche und Caritas bieten wir Kirchengemeinden, (Erz-)Bistümern, Ordensgemeinschaften, Stiftungen, katholischen Verbänden und sonstigen kirchlich-caritativen Einrichtungen an, auf unsere langjährige Erfahrung zurückzugreifen und ihre christlich-ethischen Wertvorstellungen mit uns zu verwirklichen.

Für weitere Fragen zur Orientierungshilfe „Ethisch-nachhaltig investieren“ steht Ihnen Herr Dr. Helge Wulsdorf, Fachstelle Nachhaltige Geldanlagen, gern zur Verfügung.