BKC Treuhand Portfolio

Hort der Stabilität für die langfristige Vermögensanlage

Eine breite und sinnvolle Diversifizierung über viele Anlageklassen, langfristig werthaltige Investments und ein anspruchsvolles Nachhaltigkeitskonzept: Das sind die Eckpfeiler des BKC Treuhand Portfolios. Kirchlich-caritative Einrichtungen, Stiftungen sowie Privatkunden vertrauen dem seit Jahren etablierten Anlagekonzept. Fondsmanager Bernhard Matthes (Bank für Kirche und Caritas) setzt seit jeher auf die konsequente Umsetzung einer Multi-Asset-Value-Strategie und agiert auch in turbulenten Marktsituationen stets mit „ruhiger“ Hand.
Oberstes Ziel ist der langfristige reale Kapitalerhalt gepaart mit regelmäßigen, stabilen Ausschüttungen – auch im anhaltenden Niedrigzinsumfeld und in schwierigen Marktphasen. So konnte das BKC Treuhand Portfolio in den letzten fünf Jahren eine Rendite von 3,61 Prozent p.a. nach Kosten erzielen.

Das Fondsvolumen des BKC Treuhand Portfolio beträgt: 256 Mio. Euro (Stand: 15.10.2018).

 

Aktuelles Marktumfeld und Positionierung

Auch wenn sich das derzeitige Marktumfeld mit geopolitischen Risiken, steigenden US-Zinsen, schwächelnden Schwellenländern und volatilen europäischen Aktienmärkten durchaus schwierig gestaltet (Wertentwicklung BKC Treuhand Portfolio von Januar bis September 2018: minus 2,50 Prozent), ist der Fonds solide und gut aufgestellt.

Unser Fondsmanagement bleibt dabei seiner bewährten Strategie treu: Die extrem teuren US-Technologie-Aktien werden gemieden, ebenso Anleihen mit negativer Realrendite. Auf Anleihen der PIGS-Staaten (Portugal, Italien, Griechenland, Spanien) wird ebenfalls bewusst verzichtet, da Risiken hier vielfach ausgeblendet werden. Dies hat sich im laufenden Jahr besonders in Italien gezeigt, wo fragliche Entscheidungen der EU-kritischen Regierung zuletzt mehrfach für drastische Renditeanstiege der Staatsanleihen sorgten.

Die Beimischung von Anleihen aus strukturell starken Schwellenländern war in den letzten Monaten zwar kein Kurstreiber, sichert durch hohe Kuponzahlungen aber adäquate Erträge. So wird eine vergleichsweise hohe und stabile Ausschüttungsrendite aus den ordentlichen Erträgen hinaus ermöglicht, ohne auf das Substanzvermögen des Fonds zurückzugreifen. Die mangelnde Differenzierung beim Abverkauf vieler EM-Titel bietet die Möglichkeit, Liquidität abzubauen und in gefestigte Schwellenländer wie beispielsweise in Osteuropa (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn) zu investieren. Das Rentenportfolio kann bei einer guten Durchschnittsbonität somit immer noch eine Endfälligkeitsrendite von 3,51 Prozent aufweisen.

Durch den bewussten Verzicht auf nicht angemessen vergütete Risiken und die gezielte Beimischung von Anleihen solider Schwellenländer sowie alternativer Anlagen, die die Vereinnahmung von gering mit traditionellen Anlageklassen korrelierten Risikoprämien ermöglichen, ist das BKC Treuhand Portfolio breit aufgestellt und für die Zukunft strukturell gut gerüstet.

(Quelle aller Wertentwicklungen: Bloomberg, Universal Investment, Stand: 30.09.2018)

BKC Aktienfonds

Ein Fonds, der Stabilität und Wachstum nachhaltig miteinander vereint

Aktuelle und vergangenheitsbezogene Daten lassen keine Rückschlüsse auf die Zukunft zu. Quelle: Bloomberg Stand: 30.09.2018

2014 wurde der ebenfalls im Hause der Bank für Kirche und Caritas gemanagte unser BKC Aktienfonds aufgelegt, der risikobewussten Anlegern die Möglichkeit bietet, nachhaltig an den internationalen Aktienmärkten zu partizipieren und ihr Vermögen langfristig aufzubauen. Kennzeichnend ist ein konservativer Investmentansatz, der vor allem Qualität, Preis, Dividende und natürlich Nachhaltigkeit eines Unternehmens in den Mittelpunkt bei der Aktienauswahl stellt.

Der BKC Aktienfonds versteht sich als global ausgerichteter Aktienfonds mit den Schwerpunktregionen Europa (70%) und USA (30%). Die Gewichtung kann je nach Marktmeinung nach oben oder unten abweichen. Durch die Streuung in möglichst verschiedene Branchen und Unternehmen können Risiken, die in Einzelmärkten möglich sind, minimiert werden. Durch den konsequenten Einsatz der bewährten BKC Nachhaltigkeitsstrategie wird sichergestellt, dass Unternehmen mit ethisch fragwürdigen Praktiken nicht unterstützt werden.

Der Fonds eignet sich für Sparbeträge ab 2.500 Euro genauso wie für große Anlagesummen. Der Anleger profitiert dabei von einer effizienten Kostenstruktur innerhalb des Fondsmanagements, wodurch der Großteil der erwirtschafteten Erträge auch wirklich beim Kunden ankommt. Die Gesamtkostenquote, bezogen auf das letzte Geschäftsjahr, beträgt lediglich 0,84 Prozent. Aus der Natur der Aktienanlage heraus, die auch mit Schwankungen einhergehen kann, sollte ein Anlagehorizont von mindestens sieben Jahren mitgebracht werden. Die Wertentwicklung des BKC Aktienfonds von Januar bis September 2018 liegt bei minus 0,20 Prozent (Quelle: Bloomberg, Universal Investment, Stand: 30.09.2018).

Das Fondsvolumen des BKC Aktienfonds beträgt: 41 Mio. Euro (Stand: 15.10.2018).

KCD-Union Nachhaltig MIX

Globaler Mischfonds mit Schwerpunkt Euro-Wertpapiere

Seit dem Jahr 2001 existiert die Familie der „KCD-Union Nachhaltigkeit“ Fonds, die ethisch-nachhaltige Anlagekriterien mit einer renditeorientierten Auswahl der Einzeltitel verbindet. Die Fonds wurden von der Bank für Kirche und Caritas gemeinsam mit den anderen katholischen und evangelischen Kirchenbanken initiiert und werden von Union Investment gemanagt.

Der Fonds KCD-Union Nachhaltig MIX investiert weltweit schwerpunktmäßig in auf Euro lautende verzinsliche Wertpapiere und Aktien. Hierbei wird ein umfangreiches Verfahren zur Ermittlung der Nachhaltigkeit der Emittenten angewendet. Zunächst einmal stellen strenge Ausschlusskriterien die wichtigste Hürde für Unternehmen, Institutionen und Länder dar. Beispielsweise werden Unternehmen, die Streumunition und Landminen produzieren oder Kernarbeitsnormen und Menschenrechte verletzen, ausgeschlossen.

Im Juli 2018 hat das Fondsvermögen des KCD-Union Nachhaltig MIX erstmalig die 500-Millionen-Grenze überschritten. Die Jahresperformance 2018 liegt Ende September bei minus 1,15 Prozent (Quelle: Union Investment, Stand: 30.09.2018).