Die Entwicklung eines effektiven ethisch-nachhaltigen Kriterienfilters und die Güte des so genannten Rating-Prozesses, der die Daten für die Auswahl der investierbaren Emittenten bereitstellt, bestimmen gemeinsam die Qualität ethisch-nachhaltiger Geldanlagen. Bei der Bank für Kirche und Caritas haben wir uns für ein aufeinander aufbauendes Bausteinkonzept aus Ausschlusskriterien, Positiv- und Negativkriterien und der Intergration von ESG-Faktoren in die Finanzanalyse entschieden. Dabei führen wir die hierfür notwendigen Researchdaten von insgesamt vier Nachhaltigkeitsratingagenturen zusammen. Die Zusammenarbeit mit den Nachhaltigkeitsratingagenturen MSCI ESG Research, Sustainalytics, VigeoEiris und imug erlaubt uns, neben der Anwendung unseres langjährig erprobten ethisch-nachhaltigen Kriteirenfilters auch die konkreten Wertvorstellungen unserer Kunden bei individuell zugeschnittenen Produkten, wie Vermögensverwaltung, eigene Nachhaltigkeitsfonds und Spezialfonds sowie unsere Dienstleistung nachhaltiges Portfolioscreening zu berücksichtigen.