Unsere Positivkriterien

Neben den Ausschlusskriterien bewertet die Bank für Kirche und Caritas Unternehmen zusätzlich anhand von Positivkriterien. Ziel ist es, solche Unternehmen zu finden, die schon heute aktiv auf die Risiken der Zukunft eingehen, Innovationen frühzeitig auf den Weg bringen und mit den ihnen zur Verfügung stehenden sozialen, ökonomischen und ökologischen Ressourcen verantwortungsbewusst umgehen. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt durch den „Best-in-Class“-Ansatz. Dabei vergleichen wir die Unternehmen einer Branche hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit und schließen die jeweils schlechtesten dreißig Prozent von unseren Investitionen aus.

Unsere Kriterien sind vor allem auf Managementansätze und die Transparenz der Berichterstattung der Unternehmen konzentriert. Wir messen dem Management besonderen Wert bei, da ein konsequent nachhaltiger Kurs in Unternehmen auf lange Sicht nur möglich ist, wenn das Thema in der Betriebsorganisation strukturell verankert ist und in der Unternehmenspolitik ganzheitlich zum Ausdruck kommt. Entscheidend ist dabei, dass die Nachhaltigkeitsidee das Kerngeschäft betrifft und nicht losgelöst davon nur in Einzelaktionen, Projekten oder dem Unternehmen verbundenen Einrichtungen verwirklicht wird.

Positivkriterien Unternehmen (Ausgewählte Themenfelder)

  • Management, Berichterstattung, und Umsetzung im Umweltbereich
  • Thematisierung und Transparenz bezüglich des Klimawandels
  • Schutz des Artenreichtums
  • Umsetzung von Corporate-Governance-Elementen
  • Umgang mit Korruption
  • Umsetzung Ethikkodex
  • Behandlung von Risiken und Chancen nachhaltiger Unternehmensführung
  • Managementsysteme und Berichterstattung zu Menschenrechten sowie Vorfälle in diesem Bereich
  • Beachtung von ILO-Standards in der Unternehmung und ihren Zulieferbetrieben
  • Umgang mit Anspruchsgruppen (Stakeholdern)
  • Bemühungen um Gesundheit, Sicherheit sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung der Angestellten
  • Systeme und Maßnahmen zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Untersuchungen und bedeutende Strafen durch Regulierungsbehörden

Bei Staaten wendet die Bank für Kirche und Caritas keine Positivkriterien an. Nationalstaaten sind in ihren Eigenschaften zu komplex und heterogen, um einen zielführenden Vergleich im Sinne des „Best-in-Class“-Ansatzes garantieren zu können. Geschichte, Kultur, geografische Lage, Umwelteinflüsse und die Ausstattung eines Landes mit natürlichen Ressourcen sind nur einige Faktoren, durch welche Staaten beeinflusst werden. Angesichts dieser Einflüsse erscheint uns ein Vergleich weder gerecht noch hilfreich. Nichts desto trotz gibt es Eigenschaften, die aus Sicht der Sozialverkündigung ethisch nicht vertretbar sind. Diese Punkte umfassen beispielsweise die Anwendung der Todesstrafe, systematische Menschenrechtsverletzungen, hohe Grade an Korruption und sind in unseren Ausschlusskriterien für Staaten festgehalten.