Deutsche Bundesumweltstiftung

Wasserrucksack PAUL

PAUL der Wasserrucksack, montiert in den Kasseler Behindertenwerkstätten, ist ein robuster Wasserfilter, der ohne Chemie und ohne Energie verschmutztes Wasser trinkbar macht und in über 80 Ländern mit über 3.000 Exemplaren zu finden ist. Er ist extrem robust und einfach und kann auch von Analphabeten bedient werden, z.B. in Katastrophenfällen, und filtert bei einem Gewicht von 23 kg mindestens 1.200 Liter am Tag, im Notfall  ausreichend für über 500 Menschen. Dank seiner Lebensdauer von über 10 Jahren wird er auch zur Dauerversorgung von Dörfern, Schulen, Krankenhäusern etc. eingesetzt.